AJZ Chemnitz von Schließung bedroht! « „Roter Baum“ e.V. Zwickau

AJZ Chemnitz von Schließung bedroht!

Angekündigte Kürzungen bedeuten das Ende des Alternativen Jugendzentrums! – Baumhaus: »Solidarität, yeah!«

AJZ bleibt!Das größte sozio- kulturelle Jugendzentrum der Stadt Chemnitz, seit knapp 20 Jahren einer der bedeutendsten Träger von Jugend- und Kulturarbeit in der Stadt, ist in akuter Gefahr.

Das Jugendamt Chemnitz hat in einem Gespräch mit dem Vorstand des AJZ am 28.10.2009 drastische Kürzungen angekündigt. Im Haushaltsjahr 2010, so das Jugendamt, sollen keine Gelder mehr für das vom AJZ e.V. betriebenen Kinder- und Jugendhaus „Benario“ im Stadtgebiet Brühl zur Verfügung stehen, was die Schließung des an diesem sozialen Brennpunkt dringend benötigten Klubs bedeuten würde.

Darüber hinaus sieht der Maßnahmeplan, aus Sicht des AJZ ein Kürzungsplan, den Wegfall der Mittel für die außerschulische Jugendbildung vor. Dies stellt sowohl auf der fachlichen als auch auf der finanziellen Ebene einen Einschnitt dar, der auf das Ende des Hauses und des Vereins AJZ e.V. hinläuft. Derzeit wird das Haus mit 2,5 Stellen aus der Jugendförderung der Stadt getragen. Die Kürzung dieser sowieso schon äußerst knappen Stellen und Mittel um eine ganze Stelle wäre nicht kompensierbar und würde zugleich auch das Aus für die vielfältigen ehrenamtlichen Projekte sein, die im Haus angesiedelt sind.

Vorstandsmitglied Mike Czepyha sagt dazu: „Dem Jugendamt ist offensichtlich nicht klar, was sie da vorhaben. Wenn diese Kürzung so durchgeht, müssen wir am 1. Januar die Lichter hier ausmachen. Für die kulturelle und soziale Situation der jungen Menschen in Chemnitz und der gesamten Region hätte dies verheerende Folgen, schließlich würde dies den Wegfall einer Vielzahl von Angeboten und Möglichkeiten bedeuten, ich nenne hier nur die internationalen Jugendaustauschprojekte und Konzerte, mit denen dieses Haus groß geworden ist.“

In einer eilig einberufenen Mitgliederversammlung des AJZ e.V. wurden breite Protestaktionen gegen die Kahlschlagpläne des Jugendamtes besprochen. Aus Sicht des Vereins ist keine der von der Stadt angedachten Kürzungen hinnehmbar.

Mehr Informationen: www.ajzbleibt.blogsport.de

Teilen macht Spaß:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace
  • email

7 Antworten auf “AJZ Chemnitz von Schließung bedroht!”


  1. 1 royalbloodfloats 04. November 2009 um 16:30 Uhr

    Und wer garantiert dafür das Zwickau nicht das gleiche Schicksal ereielt? Dann wars das hier!

  2. 2 Administrator 06. November 2009 um 13:56 Uhr

    Hallo r.,

    ähmm, wenn in Zwickau ein AJZ nach 20 erfolgreichen Jahren geschlossen würde…lass mich rechnen…das wäre dann frühestens im Jahre 2030…ja…also wenn mir das jemand heute sagen würde, wäre ich schon ziemlich begeistert!

    Ok, was ich damit sagen will: Chemnitz und Zwickau kannst du in dieser Hinsicht leider nicht vergleichen. Während Anfang der 90er im Osten Deutschlands beinahe flächendeckend AJZs aus dem Boden sprießen, wurde diese Entwicklung doch hier nahezu verschlafen. Spästestens mit dem Aufgehen des ‚Bunten Zentrums‘ im ‚Alten Gasometer‘ waren vergleichbare Entwicklungen schon wieder vorbei.

    Bezogen auf dein „Dann wars das hier!“ fällt mir also nur ein: in Zwickau ist doch nie etwas gewesen! Hier geht’s doch erst noch richtig los! Nachholende Entwicklung sozusagen. Über die Schließung des AJZ Zwickau können wir dann in 20 Jahren reden.

    Trotzdem hast du natürlich auch recht, dass die Botschaft aus Chemnitz nicht gerade für Optimismus sorgen dürfte. Eher im Gegenteil. Wenn andernorts (sozio-)kulturelle Einrichtungen wegrationalisiert werden, muss uns das auch in Zwickau zu denken geben. Deshalb: Solidarität mit dem AJZ Chemnitz!

    Noch ist der Drops nicht gelutscht… Wir sehen uns hoffentlich in Chemnitz, wenn sich für die Erhaltung des AJZ eingesetzt wird! Bis die Tage!

    Liebe Grüße aus dem Baumhaus!

  3. 3 ajz-unterstützer 15. November 2009 um 14:49 Uhr

    Demo fürs AJZ Chemnitz: 24.11.2009 16:00 vorm HBF

    Mehr unter ajzbleibt.blogsport.de

  4. 4 Klaus Wallmann sen. 17. November 2009 um 12:06 Uhr

    Der Admin gibt mit seiner hippen Antwort an royalbloodfloats zumindest eines zu erkennen, nämlich daß er noch nicht geschnallt hat, daß die neue Regierung unter Angie und Guido spätestens nach dem Mai 2010 massive Einschnitte im sozialen wie im kulturellen Bereich – oder dem soziokulturellen, wenn das besser konveniert – vornehmen wird. Die Vertreter der Kommunen haben das längst verstanden und schreien zu Recht Zeter und Mordio. Aber der Admin wird das sicher nicht für „vergleichbar“ mit Zwickau halten. Vielleicht unterhält er sich mal mit ein paar Theaterleuten unserer Stadt.

  5. 5 Randzone 21. November 2009 um 13:38 Uhr

    Zur Illustration des vorigen Kommentars verweise ich auf den Artikel „Hamburger Pläne“ (http://www.randzone-online.de/?p=4466)

  6. 6 Administrator 23. November 2009 um 10:24 Uhr

    Hallo Klaus Wallmann sen.,

    jepp, der Admin hat’s einfach „noch nicht geschnallt“ und ist deshalb sehr dankbar für ihre weisen Worte. „Vielleicht unterhält er sich mal mit ein paar Theaterleuten unserer Stadt“ oder liest ab sofort täglich ihren Blog und wird in Kürze den Lauf der Welt voll checken, yeah! ;)

    Liebe Grüße aus dem Baumhaus!

  7. 7 Klaus Wallmann sen. 25. November 2009 um 13:16 Uhr

    jepp, selbst die „freie“ Presse ist diesbezüglich schon ausreichend. Grüße aus der randzone

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.