Archiv « „Roter Baum“ e.V. Zwickau

Archiv für Januar 2010

Besetzung – Experimentelles Karree – Kündigung!

Zweieinhalb Jahre Reitbahnstraße 84 in Chemnitz – Wie es wirklich war – Super Veranstaltung am kommenden Samstag

ExkaAm 04.01.2010 war es endlich soweit: Die Reitbahnstraße 84 erhielt ihren ganz persönlichen final curtain, die Kündigung. Es soll nun endlich „seine Ordnung“ haben in diesem Viertel, ein sauberes, ja, ein ruhiges Viertel. In die benachbarten Gebäude sollen studentische Wohngemeinschaften einziehen, die Reba84 selbst soll hingegen erst einmal lediglich leergezogen werden, denn Pläne gäbe es momentan nicht: Die derzeitige Nutzung steht im Widerspruch zum Viertel und dem geplanten Vorhaben. Dass es durchaus Spaß machen kann, eine im permanenten „Wandel“, d.h. Niedergang, befindliche Stadt herauszufordern, das zeigten die vergangenen zweieinhalb Jahre. (mehr…)

Blick: »Lecker essen in der Volksküche«

Artikel aus dem Blick (mehr…)

Limbach: Aufruf für den 23. Januar

Demonstration unter dem Motto „Zivilcourage – für Toleranz und Vielfalt“ in Limbach-Oberfrohna

Buntes Limbach

Mit dieser Demonstration wollen die Initiatoren ihren Unmut gegenüber rechter Gewalt und Propaganda-Veranstaltungen in Limbach-Oberfrohna kundtun. Doch warum gerade jetzt? Laut einer neuesten Veröffentlichung der Sächsischen Staatsregierung hat es seit 2004 zehn Veranstaltungen und über 70 Straftaten mit „rechtsextremistischem“ Hintergrund in der Kleinstadt gegeben. Die Dunkelziffer liegt noch wesentlich höher. Diesen Tendenzen müssen wir gemeinsam entschieden entgegentreten, damit alle friedlich und sicher leben können. (mehr…)

NS-Hardcore wegmoshen!

Vortrag & Konzert am Samstag im CLUBHAUS SACHSENRING!

Hardcore-Musik hat ihren Ursprung eigentlich in der linken Szene. Sie entstand Ende der 1970er-Jahre in den USA als schnelle und brachiale Weiterentwicklung von Punkrock und hatte eine eindeutig antirassistische Ausrichtung. Kultbands wie »Minor Threat« oder »Black Flag« haben bis heute ganze Generationen von Punk- und Hardcore-Bands geprägt. Seit ein paar Jahren gibt es jedoch auch Neonazi-Bands, die diese Musik spielen, hinterlegt mit rassistischen und antisemitischen Hasstexten.

Wer sich das auf »Youtube« zu findende Video „Mirror of an unbroken faith“ der Band »Moshpit« anschaut, sieht und hört erstmal nichts ungewöhnliches. Da springen junge Männer in szenetypischer Kleidung herum, man sieht Chucks, Bandshirts, Basecaps kurz: schickes Styling und hört dabei (mehr…)