Opferberatung begrüßt AJZ Zwickau « „Roter Baum“ e.V. Zwickau

Opferberatung begrüßt AJZ Zwickau

Pressemeldung des RAA Sachsen e.V.: Opferberatung legt Jahresstatistik 2009 für den Landkreis Zwickau vor

Die Beratungsstelle für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt hat im Landkreis Zwickau von 19 Angriffen erfahren, bei denen 27 Personen direkt betroffen waren. Die Schwerpunkte bilden dabei die Städte Limbach-Oberfrohna und Zwickau. Die Opferberatung dokumentiert die schlimmsten Formen menschenverachtenden Handelns, die Verletzung der körperlichen Unversehrtheit. Propagandadelikte, wie rechte oder rassistische Schmierereien, werden nicht gezählt. Der Großteil der Angriffe waren Körperverletzungen bzw. Situationen in denen Personen mit einer solchen bedroht wurden. Betroffene dieser Angriffe waren vor allem Personen, die ein rechtes Weltbild nicht teilen oder sich offen dagegen positionieren. Vier der aufgenommenen Gewalttaten waren rassistisch motiviert.

Die Städte Limbach-Oberfrohna und Zwickau bilden Schwerpunktregionen. „In Limbach-Oberfrohna haben allein sieben der 19 Angriffe stattgefunden. Das ist in Bezug auf die Einwohnerzahl enorm. Hierbei wurden noch nicht einmal alle rechtsmotivierten Sachbeschädigungen wie zerstörte Fenster und eingeschlagene Türen gezählt, da diese nicht unseren Kriterien eines Angriffes entsprechen.“ So Andre Löscher von der Opferberatung. „In Limbach-Oberfrohna sind seit über einem Jahr ausschließlich jene Jugendliche und junge Erwachsene betroffen, die sich entweder als nicht rechts verstehen oder deutlich Position beziehen und politisch aktiv gegen Neonazis sind. “ so Löscher weiter.

Im Stadtgebiet Zwickau fanden neun der 19 Angriffe statt. Die vier rassistisch motivierten Angriffe wurden in Zwickau bekannt. In einem dieser Fälle, waren die Verletzungen so schwer, dass ein mehrtägiger Aufenthalt im Krankenhaus notwendig war und bisher noch nicht absehbar ist, dass keine bleibenden Schäden zurückbleiben. Die weiteren Angriffe richteten sich gegen politisch aktive bzw. nicht rechte Jugendliche. „Rechte Aktivitäten beschränken sich in Zwickau nicht lediglich auf Angriffe. Gerade in den zwei vergangenen Jahren kam es immer wieder zu Kundgebungen oder anderen Aktivitäten der Rechten, mit dem Ziel vor allem Jugendliche für ihre Sache zu gewinnen.“ So Andre Löscher von der Opferberatung. „Ein Mittel, dem entgegenzuwirken, ist die Etablierung einer attraktiven, sich klar von rechts distanzierender Jugendkultur in der Stadt. Daher sieht die Opferberatung mit großer Freude das Engagement einer großen Gruppe Zwickauer Jugendlicher ein Alternatives Jugendzentrum in der Stadt zu gründen. Diese Jugendlichen sollten in Ihrem Tatendrang so weit wie möglich unterstützt werden.“ so Andre Löscher abschließend.

Weitere Informationen und eine ausführliche Statistik finden sie unter dem Punkt „Chronik“ auf der Webseite der Opferberatung: www.raa-sachsen.de

Teilen macht Spaß:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace
  • email