Archiv « „Roter Baum“ e.V. Zwickau

Archiv für Mai 2010

Morgen im Café König

Morgen findet die Volxküche im Café König, Äußere Schneeberger Straße 20a, statt. Der Liedermacher Sebastian Hackel aus Dresden wird einiges auf der Akustikgitarre zum Besten geben. Auf myspace.com/sebastianhackel könnt ihr schonmal reinhören. Weitere Aktionen anlässlich der wöchentlichen Volxküche sowie eine darüber informierende Myspace-Seite sind in Planung…

FP: „Werdauer Jungs rocken den Gasometer“

Aus der „Freien Presse“ (13.05.) von Christian Wobst:

Drei regionale Bands greifen morgen beim Stay-Rebel-Konzert zu den Instrumenten – Bereits am Nachmittag werden Workshops angeboten

Zwickau. Beim Stay-Rebel-Konzert im Alten Gasometer, Kleine Biergasse 3, greifen morgen gleich drei Bands aus der Region zu den Instrumenten. An den Start gehen die Glauchauer Rock-Alternative-Reggae-Band Sunfitz und die Zwickauer Happy-Hardcore-Band Koile. 19 Uhr beginnt der Konzertreigen der besonderen Art. Organisiert wird die Veranstaltung vom Zwickauer Verein Roter Baum. (mehr…)

STAY REBEL am 15. Mai im Gasometer

Beats für die Beine und ne Message für den Verstand!

Unter dem Motto „GEKOMMEN UM ZU BLEIBEN“ lädt der Jugendverein „Roter Baum“ Zwickau auch in diesem Jahr zum „STAY REBEL“ in das Alte Gasometer. An dem bewährten Konzept der Verbindung von politischer Jugendbildung und Konzertabend wird dabei festgehalten. So könnt ihr bereits ab 15:00 Uhr die Workshops mit dem „Anne Frank Zentrum“ Berlin und dem „Netzwerk für Demokratie und Courage“ besuchen. Der Eintritt ist dort selbstverständlich kostenlos. (mehr…)

PM: Licht und Schatten am 1. Mai

PRESSEMITTEILUNG

Licht und Schatten am 1. Mai

Das „Baumhaus“ bedankt sich ausdrücklich bei allen Menschen, die sich am vergangenen Samstag mutig dem Aufmarsch der NPD entgegengestellt haben. Wir sind sehr erfreut über die Breite des Protestes.

Auch wenn es letztlich nicht gelang den Marsch der Nazis zu verhindern, sehen wir doch einer durchaus positiven Entwicklung in Zwickau entgegen. Gegenüber den vergangenen Jahren, als noch die Auffassung vorherrschte, dass solcherlei Aufmärschen mit Ignoranz begegnet werden sollte, zeichnet sich nun ein positiver Sinneswandel ab. Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass der wiedererstarkenden extremen Rechten mit Ignoranz und Hoffung auf Vernunft nicht zu begegnen ist. Diesen menschenverachtenden Einstellungen muss jederzeit widersprochen werden. Viele Zwickauer haben am 1. Mai genau dies getan und gezeigt, dass sie rechte Ideologien in ihrer Stadt nicht dulden. (mehr…)