Solidarität mit dem Baumhaus! « „Roter Baum“ e.V. Zwickau

Solidarität mit dem Baumhaus!

Unterschriftenkampagne für ein Alternatives Zentrum in Zwickau
Bereits mehr als 350 Menschen erklären sich solidarisch

Seit über zwei Jahren engagiert sich der Jugendverein „Roter Baum“ Zwickau für die Etablierung und Stärkung einer alternativen, toleranten und couragierten Jugendkultur. Menschen erhalten die Chance sich in emanzipatorische und kreative Projekte einzubringen. Die Einrichtung eines von jungen Menschen verwalteten Alternativen Zentrums gilt als großes Ziel! Waren es Anfang 2009 gerade mal dreizehn Enthusiasten, zeigen inzwischen über einhundert Mitglieder und noch mehr SympathisantInnen, dass dieses Anliegen von Bedeutung für Zwickau ist. Wir verlangen nicht viel und bieten einiges.


Was wir wollen ist ein Haus. Das klingt erstmal viel. Betrachten wir aber die Vielzahl der Mitwirkenden, ihre Ideen und kreativen Potentiale ist die Forderung eher bescheiden. Schauen wir dazu noch an, wieviele Häuser in Zwickau leer stehen, verfallen und zu einem Risiko für Leib und Leben werden, ist unsere Forderung ein großartiges Angebot. Denn wir fordern nicht einfach nur ein Haus, wir bieten an dieses mit unserem Einsatz wieder herzurichten, sinnvoll zu nutzen und damit die Kultur- und Bildungslandschaft unserer Stadt zu beleben. Junge Menschen wollen damit Verantwortung übernehmen und an den ihnen gestellten Herausforderungen wachsen.

Bei offenen Beratungen und Plenas sollen die Bau- und Veranstaltungsplanungen für das Haus mehrheitlich und gemeinsam entschieden werden. Auf diese Art wird Demokratieverständnis gelebt und Politikverdrossenheit und -frust bekämpft. Diese Punkte belegen unsere bisherigen Veranstaltungen. So planen wir für Juni unser drittes »Stay Rebel«-Festival bei dem Bildung und Unterhaltung mit Konzerten und Workshops verbunden werden. Zum zweiten Mal organisieren wir den »United Colours«-Streetsoccercup bei dem junge Menschen auf dem Hauptmarkt für Respekt und Toleranz dem runden Leder nachjagen. Jede Woche Donnerstag kochen wir mit unserer Volxküche vegane oder vegetarische Gerichte, zu der wir oftmals auch Filmabende, Diskussionsrunden oder Tischkickerturniere anbieten. Wir haben eine Siebdruckwerkstatt in der Textilien aller Art selbst bedruckt werden können. In unserem Sportverein Marienthal United spielen Mädchen und Jungs gemeinsam Fußball und auch Volleyball. Mit dem zehnstündigen Film »Shoah« haben wir uns sogar schon an einen „Filmmarathon“ gewagt. Wir beteiligen uns an vielen Demonstrationen und Diskussionsrunden. Im »Bündnis für Demokratie und Toleranz« und im »Interkulturellen Arbeitskreis« arbeiten wir mit und vertreten kritisch unsere Positionen. Wir haben also gemeinsam schon sehr viel auf die Beine gestellt und doch werden wir durch die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten immer wieder gebremst.

Wir bieten der alternativen Jugend eine Perspektive für die es sich zu engagieren und zu werben lohnt. Es gibt viele Möglichkeiten das »Baumhaus« bei seinen Aktivitäten zu unterstützen! Die einfachste Variante: unterschreibt und erklärt Eure Solidarität mit unserem Anliegen. Sendet uns Briefe oder Mails in denen Ihr erklärt, warum Ihr unser Ansinnen unterstützenswert findet. Auf Euren Wunsch werden wir diese auch veröffentlichen, um politischen Verantwortungsträgern klar zu machen, dass es wichtig ist alternative Jugendkultur zu fördern. Wenn Ihr mehr habt und geben möchtet, freuen wir uns auch über Spenden, egal ob in Sach- oder Geldform. Unser Verein funktioniert solidarisch: wer mehr hat, gibt mehr und ermöglicht so auch mehr für die anderen.

Unter den ErstunterzeichnerInnen sind unter anderem:

- Jusos, Grüne Jugend und Junge LINKE. Zwickau
- Andreas Marschner, Zwickau, Unternehmer
- Rico Knoor, Borna, Jugendkoordinator Linksjugend Sachsen
- Jörn Wunderlich, Limbach-Oberfrohna, Bundestagsabgeordneter
- Uwe Adamczyk, Zwickau, VVN-BdA Zwickau
- Fabian Blunck, Leipzig, Jugendpolitischer Sprecher DIE LINKE.Sachsen
- Udo Koncz, Zwickau, Tu Du Was e.V.
- Martin Böttger, Zwickau, GRÜNE Stadtrat
- Juliane Nagel, Leipzig, Stadträtin Leipzig
- Fabian Meister, Zwickau, Jusos
- Sebastian Dietzsch, Zwickau, Jusos
- Mario Schöbel, Zwickau, DGB
- Klaus Riedel, Zwickau, Stadtrat
- Lars Dörner, Zwickau, St. Vors. B90/GRÜNE Zwickau
- Martin Ohme, Zwickau, IGM/VKL
- Falk Neubert, Mittweida, Landtagsabgeordneter
- Martin Schöpf, Zwickau, Stadtrat Zwickau
- Karsten Eisenkrätzer, Meerane, Stadtrat Meerane
- Wolfgang Zierold, Vorsitzender DKP Zwickau
- Petra Mrasek, Mülsen, Kreisrätin, Ortsvorsteherin
- Enrico Glaser, Chemnitz, Vorstand AJZ e.V.

Über die Kommentarfunktion könnt Ihr ebenfalls unterschreiben!

Teilen macht Spaß:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace
  • email

6 Antworten auf “Solidarität mit dem Baumhaus!”


  1. 1 tony 31. Mai 2011 um 16:47 Uhr

    hey ich will auch mit unter denen aufgerufen werden die unterschrieben habe!^^..LG

  2. 2 Sascha Thomalla 22. Juni 2011 um 21:18 Uhr

    Für ein Alternatives Jugendzentrum unterschreibe ich gerne. Da ich eure Beweggründe gut nachzuvollziehen.

    LG Sascha

  3. 3 Jule 21. Juli 2011 um 13:46 Uhr

    Zwickau BRAUCHT ein alternatives Jugendzentrum! Gründe, die dagegen sprechen würden, gibt es nicht. Menschen, die das tun, leider schon.

    Up against the wall, Freunde!

  4. 4 Johannes Thierfelder 22. Juli 2011 um 15:56 Uhr

    Ich war auch auf der der Demo fürs AJZ :)
    LG Hannes

  5. 5 Ulrich Thümmler 30. Januar 2012 um 20:16 Uhr

    Hallo Ihr AJZ-ler, als geborener und fast 60 Jahre in Zwickau wohnender „Ehemals-Einwohner“ möchte ich meine Solidarität für solch ein Projekt erklären. Das ist eine gute Sache! Ich finde die Idee nicht schlecht und würde es begrüßen, wenn sich noch viel mehr Zwickauer dafür engagieren würden. Dass von der Stadtverwaltung keine Bereitschaft da ist, diese Projekte zu unterstützen ist mehr als traurig! Aber die Entwicklung der letzten 20 Jahre in der Stadtverwaltung waren letztendlich auch für mich Anlaß, Zwickau zu verlassen (Obwohl ich stolz darauf bin, in Zwickau geboren zu sein, meine Kindheit und Jugend und meine Ehejahre hier erlebt zu haben)! Ich finde es toll, wenn sich Menschen für ihre Stadt engagieren und mit Taten für eine schönere und lebenswerte Stadt einbringen. Ich wünsche Euch allen den Erfolg, der meiner Meinung nach mehr als wichtig für diese Stadt wäre! Und was die nächsten Wahlen anbegtrifft: Zwickau hat schon einige Bürgermeister gehabt (viele kenne ich noch aus persönlicher Zeit) – es wird sich sicherlich ein Bürgermeister bei den nächsten Wahlen finden lassen, der Eure Ideen unterstützt!

  6. 6 Marcel Beate 27. Juni 2012 um 19:15 Uhr

    Ich finde die Projekte und Gesellschaftsarbeit die in Zwickau durch den roten Baum geleistet werden sehr gut und unterstüzenswert. Mit meiner solidarität könnt ihr rechen.
    Ich hab zwar mit 16 so gut wie kein Geld dafür aber ich würde gern an Projekten etc. teilnehmen bzw. mit helfen genau wie an irgendwelchen anderen arbeiten. Das wäre meine art euch zu unterstützen.Weiß nicht ob das hier die richtige stelle für solche anfragen war aber es wäre nett wenn ihr mir diesbezüglich auskunft geben könntet.Würde mich sehr gern dafür engagieren. Macht auf jeden fall so weiter.
    Solidarische grüße ;)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.