Archiv « „Roter Baum“ e.V. Zwickau

Archiv für Januar 2012

Künstlerische Beiträge gesucht

Beiträge für Konzert- und Themenabend gegen Rechts gesucht
If the kids are united against racism: Workshop am 23. Februar

Für Anfang März planen der DGB-Region Südwestsachsen und die Zwickauer Ortsgruppe des Jugendvereins „Roter Baum“ einen Konzert- und Themenabend unter dem Motto „If the kids are united against racism“. Dabei wollen wir neben drei musikalischen Acts, vor allem Jugendlichen den Raum geben, Ihre Gedanken und künstlerischen Darbietungen zum Thema einzubringen.
Deshalb bitten wir alle Interessierten, sich bis zum 23. Februar bei uns zu melden und an einem Workshop teilzunehmen, bei dem wir die Ideen zusammentragen und einen Regieplan für die Veranstaltung am 10. März erarbeiten. Gefragt ist alles, was sich kritisch mit Nazis und deren Ideologie auseinandersetzt.
Bis zum Workshop am 23. Februar um 16:00 Uhr im Freizeitzentrum Marienthal M1 (Marienthaler Straße 120, 08060 Zwickau) könnt Ihr Euch melden mit Gedichten, Filmbeiträgen, Liedern, Pantomime, Theaterstücken, Poetischem, Kabarett oder was auch immer.

Come to where the Nazi is

Egotronic, Supershirt und Feine Sahne Fischfilet spielen in Limbach-O.
Ankündigung des Webzine »Beatpunk« für die Sause am 7. Januar 2012

Mügeln, Wurzen, Pirna, Potzlow: Erbärmliche Orte, die sich einen Namen gemacht haben. Wodurch? Ansässige Nazi-Truppen treten hier nicht nur besonders selbstbewusst und öffentlich auf, sie dürfen auch auf Verständnis seitens der eingesessenen Bevölkerung, dem Schmierblatt des Dorfes und seiner obersten Repräsentanten rechnen. National befreite Zone ist hier nicht mehr nur Konzept! Migranten und Alternative werden terrorisiert – wenn man davon keine mehr auftreiben kann, erklärt man halt den Nächtbesten zum »Juden« und tritt ihn in der Jauchegrube tot. Auf der Liste der besonders schäbigen Ecken Deutschlands möchte die sächsische Kreisstadt Limbach-Oberfrohna natürlich nicht hintanstehen: Gewalttätige Übergiffe gehören zum Alltag für die wenigen verbliebenen linken Jugendlichen, denen die Nazis letztes Jahr zur Krönung das Vereinshaus anzündeten. Die »Verantwortungsträger der Politik« reagierten blitzschnell: Ein »Bürgerbündnis gegen Extremismus« wurde gegründet, freilich sollte die NPD mit an Bord sein, die ja schliesslich »nicht verboten ist«. (mehr…)